dpsg Pfadfinderschaft St. Georg
Stamm Heilig Kreuz • Schwäbisch Gmünd

13./14.05. Abfahrt und Ankunft

Von Gmünd nach Calais, Dover und Poole…
Am späten Freitagnachmittag, den 13. Mai, trafen wir Gmünder Pfadis uns am Parkplatz der Kirche Sankt Michael in der Gmünder Weststadt, um unsere Fahrt zu starten. Nachdem wir unser Gepäck verstaut hatten, bekamen wir zur Einstimmung eine kurze Passage aus dem Buch „Der Wolf, der nie schläft“ vorgelesen. Gegen 18.30 Uhr verabschiedeten wir uns von unseren Eltern und brachen auf. Mit vier Kleinbussen fuhren wir Richtung Autobahn und dann über Belgien nach Calais in Frankreich zur Fähre. Alle zwei Stunden machten wir eine kleine Pause an einer Raststätte zum Beispiel bei Worms, Aachen und Gent. Kurz nach fünf Uhr am nächsten Morgen kamen wir in Calais am Fährhafen an und nachdem wir die ungewohnte Passkontrolle hinter uns hatten, hieß es um halb sieben Uhr nach deutscher Zeit endlich „Leinen los!“
Fähre Calais-Dover
Um sieben Uhr nach englischer Zeit erreichten wir nach einer ruhigen Überfahrt Dover. Von dort aus ging es weiter über englische Autobahnen in Richtung Poole in Dover an der Südküste Englands. Nach fünf Stunden Fahrt und zwei weiteren Pausen kamen wir im Buddens Scout Centre an und schlugen dort unsere Zelte auf. Gleich erwartete uns die erste Überraschung: die bestellten Gaskocher waren nicht vorrätig – wir mussten über dem offenen Feuer kochen.
Unser Lager im Buddens Scout Centre
Nach dem Abendessen wurden wir von den Sea Scouts (einem Zweig der Pfadfinderei, der in Deutschland fast unbekannt ist) aus Lilliput, einem Stadtteil von Poole an das große Camp Fire eingeladen. So verbrachten wir einen lustigen Abend am Feuer und wurden dann sogar noch auf eine heiße Schokolade mit Sahne und Marshmallows eingeladen. Um 23 Uhr stiegen alle in ihre warmen Schlafsäcke.
Lagerfeuer im Buddens Scout Centre

« Zurück